André Thiel

Zahnpflege

Gründliche und regelmäßige Pflege der Zähne ist das Fundament einer lebenslangen Zahngesundheit. Eine Gesundheitsvorsorge beinhaltet alle Aktivitäten zum Schutz gesunder Strukturen und wird unter dem Begriff PROPHYLAXE zusammengefaßt. Rundum gesund im Mund, von der Geburt bis ins hohe Alter, ist kein Wunschdenken, sondern Ergebnis gemeinsamer Bemühungen.

Eine gute Zahnvorsorge umfaßt vier Grundregeln:

1. Optimale Mundhygiene

Der zweckmäßige Umgang mit den gebräuchlichsten Hilfsmitteln ( Zahnbürste ; Zahnpasta ) kann schon ab dem 2. Lebensjahr erlernt werden. Das kindliche Milchgebiß ( 20 Zähne ) eignet sich hervorragend für Putzübungen . Bei zahnschonender Ernährung funktioniert hier zusätzlich die natürliche Reinigung durch Abkauung.
Im Schul-und Vorschulalter wird das Mundhygienebedürfnis vorausgesetzt. Während des Zahnwechsels muß besonders auf die Pflege geachtet werden. Eine angemessene Reinigungstechnik sollte erlernt werden.

Prinzip: täglich mindestens 2 mal nach dem Essen die Zähne für drei Minuten bürsten.

Die Kinder im Schulalter ( 6-12 ) werden zunehmend selbständig. Dennoch ist die konsequente Kontrolle der Körper- und Mundhygiene notwendig.

Prinzip: Kontrolle der Pflege durch die Erzieher und den Zahnarzt

Bei Jugendlichen ( 13-18 ) ist ein bleibendes Gebiß vorhanden. Die Zahnpflege wird durch weitere Hilfsmittel ( Mundspülungen ; Zahnseide , ) unterstützt. In bestimmten Fällen reichen die eigenen Pflegemaßnahmen dennoch nicht aus. Ein geeignetes Mundhygieneprogramm ist zu empfehlen.

Prinzip: gründliches Reinigen der Zähne mit spezieller Technik und zusätzlichen Hilfsmitteln

Die Vorsorge für Erwachsene ( 18-55) obliegt der eigenen Verantwortung.
Der gesellschaftliche Stellenwert gesunder und schöner Zähne nimmt weiter zu. Ihre Zähne werden zum Spiegelbild Ihrer Leistungskraft und Ihres Selbstbewußtseins. Der natürliche Glanz Ihrer gesunden Zähne ist Ausdruck Ihres Wohlbefindens. In Absprache mit Ihrem Zahnarzt erfolgt die Auswahl geeigneter Maßnahmen aus einer umfangreichen Prophylaxepalette.

Prinzip: langlebiger , umfassender Schutz Ihrer Zähne in Kombination mit zahnärztlichen Prophylaxemaßnahmen

Ältere Menschen sollten nicht auf Vorsorgemaßnahmen verzichten. Senioren beweisen täglich ihre geistige und körperliche Fitness. Die Überprüfung der Funktion ihres Gebisses steht im Mittelpunkt. Immer weniger Menschen dieser Altersgruppe möchten auf schöne Zähne und einen guten Kaukomfort verzichten.

Prinzip: Unterstützung der Zahnpflege , Maßnahmen zum Schutz vor Zahnverlust

2. Zahngesunde Ernährung

Mit der Nahrung müssen alle Bausteine des Lebens zugeführt werden. Eine ausgewogene Ernährung ist die Grundlage eines Gleichgewichtes. Die maßvolle bedarfsorientierte Ernährung ist gesundheitsfördernd. Der häufigste Ernährungsfehler läßt sich etwa wie folgt beschreiben: “ zu viel…. , zu fett……, zu süß……“. Gerade der Zuckerkonsum durch viele Zwischenmalzeiten ( Naschen ) schadet den Zähnen. Bakterien ( Mitesser ) verursachen Karies ( Zahnfäule ) und Zahnfleischerkrankungen . Die Untersuchung Ihrer Ernährungsgewohnheiten ist eine wichtige Voraussetzung für wirkungsvolle Schutzmaßnahmen.

3. Zahnärztliche Kontrollen

Zur Bewertung Ihres Mundgesundheitsrisikos werden nur absolut schmerzfreie Untersuchungsmethoden angewendet. Der Schutz ihrer gesunden Zähne steht an erster Stelle. Die häufigsten Schäden entstehen an der Hartsubstanz ( Zahn ) und am Zahnhalteapparat ( Zahnfleisch ). Lassen Sie sich mindestens einmal im Jahr untersuchen ( Zahn-TÜV). Patienten im Alter von 6 bis 17 Jahren sollten mindestens zweimal jährlich zur zahnärztlichen Kontrolle.

4. Prophylaxeprogramm

Die Auswahl geeigneter zahnärztlicher Maßnahmen ( Fluoridierung; Versieglung; PZR u.a.) zum Schutz gesunder Strukturen erfolgt auf der Grundlage einer Speichelanalyse. Eine Bewertung des Keimspektrum in der Mundhöhle ist auch die Grundlage für eine erfolgreiche Vorbeugung und zahnschonende Therapie. Das Entfernen hartnäckiger Beläge ( Raucher ) und das Aufhellen der Zähne ( Bleaching ) sind im Leistungsspektrum enthalten.