André Thiel

Zahnfleischbehandlung (Parodontologie)

Die Gesunderhaltung der unmittelbaren Umgebung des Zahnes ( Zahnbett ) ist von besonderer Bedeutung. Der Zahnhalteapparat ( Parodont ) sichert die vielfältigen Funktionen des Kauorganes. Das faserreiche Gewebe ist mit vielen Sensoren bestückt. Durch komplizierte Regelmechanismen verhindern sie eine Überlastung der Zähne. Im Zusammenspiel mit den Nerven im Zahnkern übernimmt der Zahnhalteapparat eine wichtige Funktion bei der Steuerung der Kaumuskulatur.
Er befindet sich zwischen dem Zahnfach und der Zahnwurzel. Das Zahnfleisch schmiegt sich kragenförmig an die Zahnkrone. Die Erkrankungs-
ursachen sind sehr vielfältig. Schädliche Einflüsse und ganzkörperliche Veränderungen spiegeln sich häufig am Zahnfleisch wieder.
Ein untrügliches Zeichen für eine Erkrankung ist das Zahnfleischbluten. Diese meist schmerzlose Erscheinung ist ein sicheres Zeichen für eine Entzündung. Bei frühzeitiger Behandlung dieses Symptoms regeneriert sich das Gewebe schnell. Unbehandelt kommt es oft zu Zahnfleischrückgang. Im Spätstadium der Erkrankung ist eine Zahnlockerung oder sogar der Zahnverlust bekannt. Je nach Fortschritt der Veränderungen ist die Zahnfleischbehandlung anzuraten.
Nach eingehender Untersuchung hat sich folgender Ablauf in der Praxis bewährt.

Vorbehandlung :
Nach vorangegangener Zahnsäuberung der Zähne kommen keimtötende Mundspüllösungen zu Einsatz. Über einen begrenzten Zeitraum läßt sich die Keimzahl in der Mundhöhle verringern.

Zahnfleischtherapie :
Die Beseitigung der hartnäckigen Keime erfolgt unter lokaler Betäubung mit scharfen Instrumenten. Eine modernes Verfahren stellt die LASER – Therapie dar. Ein gebündelter Lichtstrahl sorgt mit seiner Energie für optimale Keimfreiheit.

Nachbehandlung :
Die Regeneration des Gewebes muß in bestimmten Abständen überwacht und gefördert werden. Die professionelle Zahnreinigung ( PZR ) unterstützt die Erholungsphase Ihres Zahnfleisches am sinnvollsten.

Die regelmäßige vorbeugende Betreuung Ihre Zahnfleisches sichert eine gesunde und optimale Funktion dieser empfindlichen Gewebe.