André Thiel

Herausnehmbarer Zahnersatz

Totalprothese

Der vollständige Zahnverlust muß heute nicht mehr bis zum Lebensabend hingenommen werden. Zumeist existiert der dringende Wunsch nach Zahnersatz. Die künstlichen Zähne sollen das Kauorgan nach Möglichkeit vollständig wiederherstellen. Der rüstige Patient möchte mit seinen „Dritten Zähnen“ kauen, schlucken, sprechen, lachen, singen und pfeifen können. Außerdem braucht er nie wieder Angst vor Zahnschmerzen zu haben.
Allen Erwartungen gerecht zu werden, ist nicht immer möglich. Gelegentlich verfügen Prothesenträger über ein beachtliches Sortiment an Prothesen und viel Erfahrungen beim Umgang mit den „Dritten“.
Was sollte der Betreffende wissen, wenn er zum ersten Mal ein vollständig künstliches Gebiß wünscht ?
Die Beschaffenheit des Kiefers hat einen großen Einfluß auf den Hafthalt der Prothese. Die Saugkräfte im Oberkiefer sind durch die größere Fläche ( Prothesenbasis ) besser als im Unterkiefer. Die Einlagerung der unteren Prothese wird durch das Zusammenspiel der Weichteile begünstigt. Durch die Muskulatur der Zunge und der Wange wird sie im Mund geführt. Die Steuerung des Systems muß und kann gelernt werden. Der „trainierte“ Prothesenträger drückt mit dem oberen Ersatz die untere Prothese immer wieder an den Kiefer.
Eine sorgfältige zahnärztliche und zahntechnische Leistung vorausgesetzt, werden Sie nie wieder ohne Ihre Zähne gehen wollen.
Die Reinigung und Pflege des Zahnersatzes ist selbstverständlich.